Best Practice-Methoden bei Investitionsprojekten - Mai 2021

Informationen

Prozesse und Anlagen hygienegerecht konzipieren und planen

  • Sicherstellung einer zielgerichteten und effizienten Projektdurchführung
  • Strukturierte Ermittlung der Anforderungen zur Vermeidung von Missverständnissen und dadurch bedingte Mehrkosten
  • Senkung der Total Cost of Ownership (TCO) durch Hygienic Design optimierte Gestaltung von Anlagen und Prozessen
 
Zielsetzung

Bei der Vorbereitung, Planung, Entscheidung und Umsetzung von Investitionsvorhaben in Lebensmittelbetrieben und der Integration von Maschinen und Anlagen in bestehende Produktionsanlagen stehen Kunden oftmals vor vielen Fragen: Welche Anforderungen haben wir? Haben wir alle Rahmenbedingungen beachtet? Wie bewerten wir diese Anforderungen? Reicht es aus „entsprechend Hygienic Design“ zu fordern? Wie bewerten wir die Angebote der verschiedenen Anbieter gegeneinander oder reicht es einfach den günstigsten zu nehmen? Wer leitet das Projekt? Reicht eine Beauftragung oder brauchen wir einen Vertrag? Was muss in einem Vertrag stehen? Was kostet das Projekt am Ende wirklich?

Das Seminar zeigt wie die systematische Vorgehensweise den Projekterfolg sicherstellt und vermittelt Knowhow, Methoden und Tools zur Integration der Anforderungen in den Projektablauf. Ziel ist es die Teilnehmer in die Lage zu versetzen Projekte besser und zielgerichteter zu initiieren. Die vermittelten Inhalte können sowohl vom technischen Personal in den Produktionsbetrieben wie auch von den Projektingenieuren und Projektleitern der Maschinen- und Anlagenanbieter genutzt werden.

Der Schwerpunkt liegt auf den kritischen Phasen von Investitionsprojekten in der Getränke- und Lebensmitteindustrie. Diese sind aus unserer Erfahrung die Konzeptions- und Planungsphase sowie der Abnahmephase. Außerdem werden die Methoden der Konzeptionsphase durch einen Workshop vertieft.

 
Zielgruppe

  • Hersteller von Komponenten (Behältern, Sensoren, Pumpen, Ventile, ...), Maschinen und Anlagen für den Einsatz in der Lebensmittel- und Pharmaindustrie
  • Hersteller von Lebensmitteln aller Branchen
  • Ingenieur- und Beratungsbüros, Zulieferindustrie
  • Mitarbeiter und Führungskräfte aus den Bereichen Produktion, Technik, Vertrieb, Konstruktion, Instandhaltung, Qualitätssicherung, Einkauf und Controlling