Negele Messtechnik GmbH

Produktnews | 06.11.2019 - 15:10 Uhr
IO-Link mit Flex-Hybrid-Technologie

  • Die digitale (R)evolution in der hygienischen Mess
  • Digital + Analog: Das Beste aus zwei Welten
Für die sichere Prozesssteuerung einer gesamten Anlagen-technik mit einer Vielzahl von Messstellen, Steuer- und Bedienelementen bietet IO-Link wesentliche Vorteile. Nach ausgiebigen Tests der Praxistauglichkeit übertragen wir diese Technologie als digitalen Datentransfer-Standard der Zukunft auf alle Sensoren unserer modularen Plattform. Dabei setzen wir auf die Flex-Hybrid-Technologie mit IO-Link parallel zum analogen 4…20 mA Anschluss.

Datenautobahn statt Einbahnstraße
Montage und Inbetriebnahme sind äußerst zeit- und kostensparend. Für die bidirektionale, störsichere Signal-übertragung und Energieversorgung selbst reicht ein drei-poliges Standardkabel, ohne spezielle Abschirmung.              
In der Praxis erfolgt die Punkt-zu-Punkt Anbindung auf Feldebene von verschiedenen Sensoren zu IO-Link Mastern und von dort, über unterschiedlichste Feldbus-Systeme, zur Steuerungszentrale.
 
Aus einfacher Datenweitergabe wird intelligente Kommunikation
Mit IO-Link sind Datenströme auch in Gegenrichtung, hin zu den Sensoren, möglich. Dadurch ist jeder Sensor hersteller-unabhängig über einen IO-Link Master parametrierbar. Der Status kann jederzeit kontrolliert und gezielt abgefragt werden. So lassen sich potentielle Störungen, Abnutzungs-erscheinungen oder ein erhöhtes Ausfallrisiko frühzeitig und zustandsabhängig erkennen und Produktionsstillstände besser vermeiden.
 
„Plug-and-play“ bekommt eine neue Bedeutung
Ein Sensortausch wird mit IO-Link so einfach und sicher wie nie zuvor und kann selbstständig, jederzeit und von jedem Mitarbeiter ohne jeglichen Programmieraufwand durch-geführt werden. Dazu kann im IO-Link Master die Gerätekonfiguration jedes angeschlossenen Sensors abgespeichert werden. Der neue Sensor wird vom IO-Link Master automatisch erkannt, konfiguriert und parametriert und ist sofort einsatzbereit.

Modulare Sensorplattform mit IO-Link und 4…20 mA
Die modulare Sensorplattform mit Flex-Hybrid-Technologie vereint das Beste aus zwei Welten: Vom Sensor können die Daten digital, analog, oder auch parallel in beiden Technologien übertragen werden. Das schafft gerade in der Zeit des Technologie-Umbruchs von der heutigen, analogen hin zur digitalen Generation 4.0 einen wichtigen Vorteil: Wird beispielsweise eine Anlage derzeit noch analog gesteuert, aber eine Umrüstung auf IO-Link ist angedacht, muss sich der Kunde nicht mehr entscheiden. Statt „entweder … oder“ heißt es bei Anderson-Negele „und“. Allein durch ein neues Kabel wird der Sensor auf digital umgestellt.

Die Zukunft der hygienischen Messtechnik ist hybrid und modular
IO-Link ist ein großer Schritt in Richtung Industrie 4.0 in der hygienischen Prozesstechnik. Die parallele Anbindung von digitaler und analoger Kommunikation ermöglicht die gleichzeitige Nutzung beider Welten und schafft Planungssicherheit und Flexibilität für den späteren Umstieg ohne Hardwarewechsel.
Die modulare Sensorplattform bietet durch ihre applikationsspezifische Konfiguration eine bedarfsgerechte und kostenoptimierte Ausstattung, und ermöglicht den einfachen Austausch einzelner Komponenten wie Display oder Elektronik. Bei der optionalen Remote-Version sind zudem Fühler und Elektronikgehäuse getrennt. Dabei ist die Elektronik für alle Sensortypen identisch und erkennt diese selbständig. Durch dieses „Smart-Replace Design“ ist jeder Fühler allein durch Anstecken des Kabels austauschbar, und bei Elektronikgehäuse und Kabel genügt ein Ersatzgerät für alle Sensoren.

 
Erst die Kombination von modularer Sensorplattform und IO-Link schafft eine einzigartige Konstellation von Hard- und Software, die in Flexibilität, Einfachheit und Systemkompatibilität ihresgleichen sucht.


IO-Link mit Flex-Hybrid-Technologie
Negele Messtechnik GmbH
Volker Brandes