Negele Messtechnik GmbH

28.01.2020 - 15:00 Uhr | Raum 4 - Session 34
Schutz vor Produktverlusten durch Membranfrakturen

  • Sentinel DFI: konstante Membranüberwachung
  • Fehleranzeige in Drucksensoren und Manometern
  • Risikovermeidung aufgrund fehlerhafter Sensoren
Durch die neue integrierte Membranüberwachung Sentinel DFI (Diaphragm Failure Indication) wird die Unverletztheit von Drucksensormembranen automatisch und kontinuierlich überwacht. In dem von Anderson-Negele entwickelten Sentinel DFI gibt ein integrierter Kontakt ein digitales Alarmsignal für den Fall, dass die äußere (prozessberührende) Membran bricht.

In dem seltenen Fall einer solchen Membranbeschädigung gibt Ihnen die zweite, innere Membran einen zusätzlichen Schutz des Produkts vor Kontamination.

Auch wenn druckbetätigende Flüssigkeiten in Sensoren so gewählt werden, dass sie inert und sicher sind, ist die direkte Wechselwirkung zwischen Mittlerflüssigkeit und biologischem Arzneimittel dennoch unbekannt. Die Doppel-Membran-Technologie von Sentinel DFI bietet einen erhöhten Schutz vor dem Eindringen von einer solchen Druckmittlerflüssigkeit in Ihr Produkt. Die Fehleranzeige ermöglicht es Ihnen, den Drucksensor vor dem nächsten Produktions- oder CIP-/SIP-Zyklus auszutauschen. 

Durch eine integrierte und kompakte Bauweise des Drucksensors werden sowohl die Prozesswerte als auch das digitale Fehlersignal über einen einzigen M12-Stecker übertragen. Dies erleichtert die Integration und Installation erheblich. 

 

In der Präsentation erfahren Sie, wann und wo die Sentinel DFI-Option für Ihren Prozess geeignet ist und Ihre Prozesssicherheit verbessern kann.



Schutz vor Produktverlusten durch Membranfrakturen
Negele Messtechnik GmbH
Paul Wagner