Becker Reinraumtechnik GmbH

Firmennews | 26.11.2019 - 16:52 Uhr
Becker Reinraumtechnik weiter auf Erfolgskurs

  • Becker Reinraumtechnik weiter auf Erfolgskurs
  • Schlüsselfertigbau von Reinräumen und Sauberräumen
BECKER Reinraumtechnik weiter auf Erfolgskurs

Mit einer Reihe von größeren Aufträgen hat die BECKER Reinraumtechnik GmbH ihr Geschäft erneut ausgeweitet. Zuletzt wurde ein 3.500 qm großer Reinraum zur Produktion von sterilen Einwegartikeln bei einem großen Hersteller in Hessen in Betrieb genommen. Die Produktion von Reinräumen für die Pharmabranche ist einer der Schwerpunkte des Unternehmens.

Daneben, so Geschäftsführer Dirk Steil, habe sich auch das Geschäft mit Apotheken deutlich gesteigert. Für die Pharmazeuten liefert das Unternehmen vor allem Produktionsanlagen für die Herstellung von Zytostatika, die insbesondere in der Krebsbekämpfung zum Einsatz kommen. Aber auch andere Präparate können die Apotheker mit den Anlagen in Eigenregie herstellen.

Weitere Einsatzgebiete sind Reinräume für vielfältige Health-Care-Produkte, etwa Katheter, Wunddrainagesysteme und anderen sterilen Einmalartikel (Disposables). Daneben werden die anspruchsvollen Reinraumlösungen von Becker auch in anderen Branchen benötigt, etwa in den Bereichen Mikroelektronik und Mikrooptik, in der Lebensmitteltechnik und in der Automobiltechnik.

Auch im Bereich Forschung und Entwicklung kommen die Reinräume zum Einsatz: neben namhaften Industrieunternehmen stehen auch zahlreiche Universitäten und Forschungseinrichtungen auf der Kundenliste.

Der Erfolg von Becker Reinraumtechnik ist nicht zuletzt auf die permanente Innovationstätigkeit zurückzuführen. Die neueste Entwicklung, so Steil, sei eine zum Patent angemeldete Schleuse zur Materialdurchreichung, die es dem Bedienpersonal gestattet, Fertigprodukte im laufenden Prozess zeiteffizient und sicher über mehrere Reinraumklassen in einem Schritt auszuschleusen.

Wie weiter zu erfahren war, ist die Fertigungstiefe sehr hoch: etwa zwei Drittel des jeweiligen Projektvolumens komme aus dem eigenen Haus, wie z.B. die technisch anspruchsvollen Komponenten Klima-, Kälte-, Filter- und Regelungstechnik. Hierzu zählt auch das Edelstahlmobiliar sowie die Materialschleusen. Zugekauft werden lediglich Gehäuseteile (Wand- und Deckenelemente) und Kleinteile.

Da es für die Betreiber von Reinräumen neben der Funktionalität auch auf die Energiekosten ankommt, wird bei BECKER Reinraumtechnik systematisch auf die Energieeffizienz der Reinräume geachtet. Bereits im Planungsstadium wird die Anlage so ausgelegt, daß eine optimale Kosten-/Nutzenrelation erreicht wird. Hierzu arbeitet das Unternehmen mit einer eigens entwickelten Software, die eine detaillierte  Kalkulation aller Betriebs- und Energiekosten abbildet.

Mit der Geschäftsentwicklung des Unternehmens ist Dirk Steil weiterhin sehr zufrieden. Seit der Firmengründung 2002 sei es kontinuierlich aufwärts gegangen. Damit spiele die Reinraumtechnik in der traditionsreichen BECKER-Gruppe ("Klima-BECKER") eine wichtige Rolle. Die Gruppe beschäftigt aktuell über 360 Mitarbeiter im In- und Ausland.



Becker Reinraumtechnik weiter auf Erfolgskurs
Becker Reinraumtechnik GmbH
Dirk Steil