AG · TK 
Immobilien Consult & Projektentwicklung

28.01.2020 - 09:30 Uhr | Session 10 - Raum 10

Nachhaltig Bauen - ökonomisch und ökologisch sinnvoll

  • Smart Building versus Low Tech
  • C2C - wir bauen den „Müll“ von morgen
  • Multispace Offices – äußeres Zeichen für inneren Wandel
  • Holzbau: leistungsfähig - nachwachsend - angenehm
  • Ökonomische Erfordernisse und ökologische Chancen
Nachhaltiges Bauen - oder auch "Green building" - geistert als Schlagwort durch die Baubranche. Was bedeutet das, ganz konkret? Was kann Ihr Unternehmen bei einem Neu- oder Umbauprojekt beachten, damit das Projekt möglichst nachhaltig ist? "Clean Room - unser Ansatz steht doch schon seit Jahren im Titel der Lounges!" bemerkte Hr. Finkbeiner. Stimmt! Hier sollen in Absprache mit führenden Instituten und Ideengebern aktuelle Themengebiete und Möglichkeiten vorgestellt werden, wie die Häuser, in denen Ihre Clean Rooms sind, Cleaner Rooms bieten könnten. Denn "Nachhaltiges Bauen" betrifft nicht nur wohlbekannte Komponenten wie umweltfreundliche Baumaterialien oder PV-Lösungen. Es geht vorrangig um Gesamtbetrachtungen von Kreisläufen vom Bau über den Betrieb bis zur Entsorgung. Lebenswerte Arbeitswelten, die Ausdruck einer nachhaltigen, inspirierenden Unternehmensphilosophie sein können. Mal High Tech, um z. B. mit der Abwärme Ihres Rechenzentrums das ganze Haus zu heizen (oder über Wärmetauscher zu kühlen) , statt die Wärme unter massivem Energieeinsatz zu vernichten, mal den Verzicht auf High Tech zugunsten wartungsfreundlicher intelligenter Low Tech Lösungen. "Green due dilligence“, Taxonomy: Nicht nur im Hinblick auf eine CO2 Steuer sollte das Gebäude Ihres Unternehmens zukunftsfähig sein! Denken Sie vernetzt: Nicht alles, was geht, ist sinnvoll. Und nicht alles, was sinnvoll ist, wird Ihnen ohne Aufforderung empfohlen werden. Lassen Sie sich ein auf einen Blick auf nachhaltige Möglichkeiten!



Nachhaltig Bauen - ökonomisch und ökologisch sinnvoll
AG · TK 
Immobilien Consult & Projektentwicklung
Katrin Richthofer