L.B. Bohle Maschinen + Verfahren GmbH

Der direkte Kundenkontakt ist für L.B. Bohle ein entscheidendes Kriterium für den gemeinsamen Erfolg. Durch den unkomplizierten Draht zum Anwender werden natürlich auch regelmäßig neue Anforderungen an die Entwickler aus Technik und Forschung gestellt. Eine Anforderung ist die Technologie der Beschichtung von Minitabletten.

Bereits im Jahr 2009 wurde zum ersten Mal im Rahmen eines Kundenprojekts eine geschlitzte Coatertrommel entwickelt, um Minitabletten und Pellets mit einem Durchmesser von weniger als drei Millimetern befilmen zu können. Eine Anforderung, die eine Anlage mit Standardperforation nicht erfüllen kann. Minitabletten sind als Arzneiform bereits seit einigen Jahren etabliert und bieten den Vorteil, dass zur Applikation der benötigten Einzeldosis bei Bedarf mehrere Tabletten zusammen verabreicht werden können. Neben der Funktionalität werden auch die Schluckbarkeit und Maskierung sowie Geschmack und Geruch durch die Filmüberzüge positiv beeinflusst. Leider sind Minitabletten oft sehr fragil und können durch die starke Fluidisierung, die in der Wirbelschicht nötig ist, abreiben und schnell zerbrechen. Also konzipierte Bohle eine geschlitzte Coatertrommel, die schonender mit den Kernen verfährt. Die Trommel wurde mit einer entsprechenden Perforation, in der nicht nur normal große, sondern auch extrem kleine Kerne mit einem Durchmesser von 1,5 Millimetern befilmt werden können, konzipiert. Dadurch bietet die Anlage maximale Flexibilität und kann zur Bearbeitung unterschiedlicher Partikel eingesetzt werden. Seit der Einführung hat L.B. Bohle bereits zahlreiche Maschinen mit perforierter Coatertrommel im Labor- und Prozessmaßstab in den Produktionen der Hersteller erfolgreich installiert.



Come in for more
Unternehmen
L.B. Bohle Maschinen + Verfahren GmbH
Industriestr. 18
59320 Ennigerloh
Deutschland