Wilhelm Werner GmbH - Reinstwassertechnik

Werner GmbH blickt auf eine über 25- jährige Erfahrung mit membranbasierten Pharmawasseranlagen zurück:  Bereits 1992 konnte das erste Pharmawassersystem auf Basis von RO-EDI-Ultrafiltration in Betrieb genommen werden, welches nachweislich die Kriterien von WFI erfüllte. Auch in vielen anderen Projekten für namhafte Pharmazeuten und Lohnfertiger kann das Unternehmen WFI-Qualitäten der Betreiber auf Basis von kaltgelagerten Membran-Anlagen nachweisen. Diese Erfahrung bringt Werner nun in die membranbasierte WFI-Erzeugung ein, die seit der Monographie der Ph. EUR zugelassen ist. Ein kaltes WFI-System, robust und zuverlässig für aller höchste mikrobiologische Sicherheit. Das Engineering der kalten WFI-Systeme basiert auf folgenden Stufen:

-          Vorbehandlung mit Härtestabilisator ->  zur Reduktion der produktberührten Oberflächen um > 90 %

-          Einsatz von Phosphonsäuren statt Polymeren -> keine AOC Erhöhung, kein Biofouling

-          thermische Sanitisierung bei > 80 °C (vom Trinkwassereingang bis WFI Lagertank)

-          kombinierte UV Desinfektion/Oxidation (254 nm DNA Schädigung/185 nm TOC Reduktion)

-          3-fache Barriere gegen Mikrobiologische Kontaminationen: 2-stufige Reverse Osmose, Turbo Clean™
            RO Membranen (keine Totzonen zwischen Membran und Druckrohr), Ultrafiltration mit > Log 2 Endotoxin- Reduktion

-          CEDI System für WFI Leitfähigkeiten < 0,10 µS/cm

-          optionale Konzentratstufe (ab 1.000 l/h) zur Erhöhung der Anlagenausbeute bis 90 %

-          Heißlagerung > 85 °C oder Kaltlagerung mit permanenter Ozonisierung



Diese Erzeugeranlagen sind mit der Erfahrung des Unternehmens in der Membrantechnik genau auf die Anforderungen der EMA ausgelegt.
Weiteren Kontakt und Beratung gerne auf unserem Stand H.1.7.

Come in for more
Unternehmen
Wilhelm Werner GmbH - Reinstwassertechnik
Maybachstrasse 29
51381 Leverkusen
Deutschland
Personen
Barbara Träger